Mythen und Irrtümer zum Thema Spiegelbilder

Über Spiegelbilder und mögliche Methoden sie zu entschlüsseln gibt es viele Meinungen. Das beginnt schon damit, herauszufinden, was Spiegelbilder überhaupt sind, wo sie herkommen, welche Bedeutung sie haben etc.

 

1. Mythos: Nur Personen können Verhaltensweisen oder Eigenschaften spiegeln. Das stimmt nicht. Alles, worauf du deine Aufmerksamkeit richtest, ist ein Spiegelbild deiner eigenen Wahrnehmung, also auch Tiere, Gegenstände, Auto etc.

2. Mythos: Wenn der Andere Schuld hat und nicht ich, brauch ich ihn nicht als Spiegelbild. Falsch! Dann ist der Andere als Spiegelbild erst recht wichtig, denn er ist immer nur die Projektionsfläche deiner Gedanken.

3. Mythos: Sobald ein Spiegelbild erkannt und gelöst ist, kann es sich nicht mehr zeigen. Kann sein, aber nur dann, wenn du auch die Botschaft als „Geschenk“ angenommen und ins eigene Leben integriert hast.

4. Mythos:Unterschiedliche, unangenehme Situationen, die im gleichen Zeitraum passieren, haben nichts mit einander zu tun. Doch, das haben sie! Spiegelbilder laufen immer synchron! Wenn eine Aufgabe dringend gelöst werden will, dann ist es gleich, wo du hinschaust in deinem Leben. Es geht immer um dasselbe Thema.

5. Mythos: Wenn jede Person mein Spiegelbild ist, dann muss ich sie ständig entschlüsseln. Das ist sehr aufwändig und anstrengend. Stimmt so nicht, denn nur die Spiegelbilder wollen gelöst werden, die dich emotional negativ berühren. Nach dem Motto: „Alles, was mich trifft, betrifft mich!“

6. Mythos:Negative Glaubenssätze lassen sich nicht so einfach erkennen und löschen. Doch! Aber nur, wenn du bereit bist, ganz offen und ehrlich zu dir selber zu sein. Dazu gehören sowohl deine Gedanken als auch deine Gefühle!

 

Grundsätzlich gilt:

Jedes Spiegelbild ist eine „Liebesbotschaft“ vom Leben an dich. Es will dich an dein ungelebtes Potential erinnern. An deine Talente und Fähigkeiten, die du annehmen und in dein Leben integrieren solltest.

 

In diesem Sinne: Schau in den Spiegel, es lohnt sich!

Herzlichst

Christine

 

Danke, dass du diesen Beitrag zu Ende gelesen hast. Wenn du regelmäßig Tipps haben möchtest, dann melde dich gleich für den kostenlosen newsletter an und hole dir dein gratis Danke-Extra

10 Empfehlungen für ein glückliches Leben.

Deine Daten sind bei mir absolut sicher und werden in keinem Fall an Dritte weitergegeben!

3 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hallo Christine,

    Ein schöner Blog sehr Informativ finde ich.
    Ich weiß jetzt nicht ob das ein Mythos ist das mann nur ein Spiegelbild am Tag lösen kann,
    ich habe mir zwei Spiegelbilder hintereinander angeschaut und bin drauf gekommen WOW das funktioniert.
    Es war sehr befreiend wie ich meine -GLBS losgelassen habe. Ich habe mir nachher überlegt wie ich es so formulieren kann das ich nur einen +GLBS dazu brauche. Da ist mann doppelt so leichter geworden :-).
    War eine Geniale Erfahrung.
    Alles liebe Roman

    1. Danke Roman, auch für deine Ergänzung zu den Mythen. Viele Leute denken wahrscheinlich, dass man nur EIN Spiegelbild lösen kann/darf und erst danach – am nächsten Tag/nächste Woche – das nächste. Stimmt so nicht, denn wenn beide Spiegelbilder zur gleichen Zeit aktuell sind, unabhängig davon, wie lange sie sich schon in deinem Leben zeigen, dann haben sie zumeist auch miteinander zu tun. Und somit: Löst du EIN Spiegelbild, dann wirst du beim zweiten auf einen ähnlichen Glaubenssatz stoßen. Daher die doppelte Erleichterung 🙂
      Liebe Grüße – Christine

  2. Hallo Christine, bekomme deinen Blog jetzt gleich zweimal, ist okay 🙂 Ich wünsch dir viel Erfolg damit und interessante Kommentare! Alles Liebe Christa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.