WIE DU EINFACH UND SCHNELL HERAUSFINDEN KANNST, WELCHE FÄHIGKEITEN IN DIR SCHLUMMERN

Wie war das doch gleich mit den guten Vorsätzen zum Jahreswechsel?  Da hab ich mir doch vorgenommen…   Und wieder ist nichts draus geworden. Die Umstände waren einfach nicht danach. Ich hab es ja redlich versucht, aber leider…

Früher ist es mir oft so ergangen. Irgendeine Ausrede, Entschuldigung oder Erklärung hab ich immer gefunden, warum ich mein Vorhaben nicht in die Tat umsetzen konnte. Ein Punkt war in allen so genannten Erklärungen zu finden: Es lag doch nicht an mir, die anderen waren daran schuld, die Kollegen, der Partner, die Kinder, die Umstände.

Aber war das wirklich so? Wollte ich vielleicht in Wahrheit gar nichts ändern? Hatte ich Angst vor den möglichen Reaktionen bzw. Konsequenzen, die daraus entstehen könnten? Zweifelte ich möglicherweise gar an meiner Fähigkeit, das geplante Vorhaben in die Tat umzusetzen?

Woran es bei dir liegt, kannst du ganz einfach herausfinden: Was stört dich zurzeit am allermeisten an einer Person in deiner aktuellen Lebenssituation?

Die Antwort auf diese Frage beinhaltet zugleich Geschenk für dich! Magst du es auspacken? Bitte sehr – hier ist es:

Es enthält eine Fähigkeit, ein Talent – DEINE STÄRKE!

Wie kann das sein? Ganz einfach: Ich erkläre es dir anhand eines Beispiels:

Nehmen wir an, einer deiner Kollegen, der Max,  ist – deiner Meinung nach – extrem dickköpfig und starrsinnig – „ein sturer Hund“, wie wir hier in Wien sagen würden. (andere Kollegen finden in ganz OK) Der Max ist durch nichts und niemanden von seinem Plan, seiner Meinung, seinem Urteil abzubringen. Und doch…

In dieser für dich unliebsamen Eigenschaft verbirgt sich zugleich ein positiver Kern. Dieser Kollege Max ist nämlich zugleich auch konsequent, verlässlich, berechenbar, steht zu seiner Überzeugung

Genau das ist DEIN GESCHENK, die Botschaft deines Spiegelbildes in der Person des Max. Es ist das absolut selbe Verhalten – nur von unterschiedlichen Seiten betrachtet. Es zeigt dir, welches Verhalten, welche Fähigkeit du bisher abgelehnt hast – beim anderen und vor allem BEI DIR!

Du willst regelmäßig kostenlose Tipps, die dein Leben einfacher machen? Trage gleich hier deinen Vornamen und deine E-Mail-adresse ein und hole dir zusätzlich kostenlos

10 Empfehlungen für ein glückliches Leben.

Deine Daten sind bei mir absolut sicher und werden in keinem Fall an Dritte weitergegeben!

Noch ein paar Beispiele gefällig? Bitte sehr, gerne:

  • egoistisch – achtet auf sich, kümmert sich um sich selber, geht liebevoll mit sich um,…
  • neidisch – weiß genau, was ihm fehlt, was er braucht,…
  • schlampig – hat seine eigene Ordnung,…
  • ungeduldig – geht zügig voran, verliert keine Zeit,…
  • eifersüchtig – sorgt sich um den anderen,…
  • nervend – erregt Aufmerksamkeit,…
  • hässlich – fällt auf, ist etwas besonderes,…
  • verlogen – fantasievoll, ideenreich, kreativ,…

diese Liste lässt sich beliebig fortsetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wichtig dabei ist jedoch:

Es ist immer DEINE INTERPRETATION, DEINE SICHTWEISE, DEINE BEZEICHNUNG wichtig und nicht die von mir oder jemand anderem!

Jeder von uns hat schon früh gelernt, Fähigkeiten und Verhaltensweisen, die nicht erwünscht waren, zu verdrängen. Wir haben uns angewöhnt, sie unter den sprichwörtlichen Teppich zu kehren und zwar solange, bis wir drüber stolpern oder gar hinfallen. Aber sie sind dennoch in uns vorhanden und wollen liebevoll angenommen und gelebt werden.

 

KURZ GEFASST:

Erlaube dir, dich so zu verhalten, wie die Person, die dich am meisten nervt – jedoch in der positiven Entsprechung!

  • Was stört/ärgert/verletzt dich zurzeit am allermeisten am Verhalten einer Person? Wie ist sie?

Achtung: Es geht nicht darum, welches Gefühl sie in dir auslöst, sondern ausschließlich um die Eigenschaft!

  •  Welche Qualität, welcher positive Kern versteckt sich darin? Was kann jemand besonders gut, der sich so verhält?

Achtung Falle: Nicht das Gegenteil ist gefragt, sondern eine andere, positive Bezeichnung für das als negativ bewertete Verhalten.

Der POSITIVE KERN, des von dir negativ beurteilten Verhaltens ist DEINE bisher verdrängte FÄHIGKEIT, die du annehmen und bejahen sollst. Sie ist DEIN GESCHENK deines unliebsamen Spiegelbildes an dich.

 

Welche Fähigkeit schlummert in dir, die geweckt und gelebt werden will? Vielleicht ist sie ja der Grund, warum du gute Vorsätze bisher nicht konsequent (… ha, ha, das selbe Wort – der positive Kern von stur) durchgehalten hast.

Welche Eigenschaften stören dich am meisten an anderen Personen? Schreib sie doch ins Kommentarfeld gleich unter diesen Beitrag. Vielleicht hast du ja auch eine Idee, welche besonderen Fähigkeiten sich hinter diesen Eigenschaften verbergen könnten.

 

Schau in den Spiegel, es lohnt sich!

Herzliche Grüße

Christine

 

Danke, dass du diesen Beitrag zu Ende gelesen hast. Wenn du regelmäßig Tipps haben möchtest, dann melde dich gleich für den kostenlosen newsletter an und hole dir dein gratis Danke-Extra

10 Empfehlungen für ein glückliches Leben.

Deine Daten sind bei mir absolut sicher und werden in keinem Fall an Dritte weitergegeben!

5 Kommentare, sei der nächste!

  1. Es ist tatsächlich wahr, was Christine schreibt – ich bekräftige das aus vollster Überzeugung! Wo doch das Spiegelgesetz und meine einfache 4-Schritte-Methode dazu genau das aussagen. Ich erlaube mir an dieser Stelle eines meiner 16 Bücher zu zitieren, in denen du hinten im Anhang eine Menge angeblich schlechter bzw. negativer Eigenschaften findest und die dazu gehörige Umwandlung in den eigentlichen – den positiven – Kern. Selbstverständlich bleibt das Umwandeln immer eine individuelle Angelegenheit! „Meine Worte spiegeln mich“ (Ennsthaler) Danke Christine für diesen Beitrag!

  2. Liebe Christine,

    vielen Dank für diese interessanten Infos, das war mir total neu. Dazu muss ich mir mal meine Gedanken machen, denn mich regen beispielsweise Menschen auf, die nicht zuverlässig sind. Auch Menschen, die immer nur jammern, statt etwas zu ändern nerven mich ziemlich.
    So spontan fällt mir keine positive Entsprechung ein, also muss ich mal in mich gehen.

    Liebe Grüße
    Gabriele

    1. Liebe Gabriele,
      un-zuverlässig ist z.B. jemand der sich „Überraschung“ auf sich selber verlässt, das tut, was ihm wichtig ist, ihm Freude macht… und nicht das, was andere von ihm wollen.

      Nur jammern, statt was ändern zu wollen, mag ich auch nicht so sehr. Drum ja auch der Untertitel zu meinem Buch „Ja zu Mir“ Doch auch da gibt es ja eine positive Essenz (mehrere, je nach individueller Sicht).

      Liebe Grüße – Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.